Vorschau auf die Hallen-Staatsmeisterschaften in Wien

An diesem Wochenende geht mit den österreichischen Leichtathletik Hallen Staatsmeisterschaften in Wien der Höhepunkt der heimischen Leichtathletik-Hallensaison in Szene.

Alle Finalentscheidungen mit Teilnehmern an der Hallen-EM in Belgrad (3.-5. März) gibt es in einem spannenden Programm am Samstag 18.2. ab 13 Uhr und am Sonntag 19.2. ab 10:30 Uhr im Wiener Dusika-Stadion zu erleben. Dazu sind viele der besten ÖLV-Nachwuchstalente am Start, denn parallel zu den Titelkämpfen der allgemeinen Klasse gehen wieder die österreichischen U18-Hallenmeisterschaften über die Bühne. An zwei Tagen werden Gold, Silber und Bronze in 54 Bewerben vergeben. Insgesamt haben 327 Athleten für diese nationalen Meisterschaften gemeldet.

Formtest und Generalprobe für die Hallen-EM


Alle fünf Athleten aus dem bisherigen EM-Team sind in Wien am Start. Hürdensprinterin Stephanie Bendrat (Union Salzburg LA) wird nicht nur in ihrer Paradedisziplin, den 60m Hürden an den Start gehen, sondern auch versuchen ihren Titel im 60m Sprint zu verteidigen.

Andreas Vojta
(team2012.at) plant in Wien einen Doppelstart über 1.500m und 3.000m. In beiden Disziplinen ist er bereits für die Hallen-EM qualifiziert.

Sprinter Markus Fuchs (ULC Riverside Mödling) war in diesem Jahr klar der Schnellste über die 60m. Er kann sich durch die frühe Limit-Erbringung bereits gezielt auf die EM vorbereiten und die Staatsmeisterschaften zur Formüberprüfung nützen.

Mehrkämpfer Dominik Distelberger (UVB Purgstall) hat im Stabhochsprung, über 60m Hürden und im Kugelstoß gemeldet. Zumindest in den ersten beiden Bewerben zählt er auch zu den Favoriten.

Ivona Dadic
(Union St.Pölten), die den ÖLV in Belgrad im Fünfkampf vertreten wird, hat ebenfalls drei Starts geplant. Im Weitsprung ist sie die Jahresbeste, über 60m Hürden und im Kugelstoß hat sie zumindest Medaillenchancen.

Mehrere Athleten mit Chancen aufs Limit

Die größten Chancen, das ÖLV-Team für Belgrad zu verstärken, hat Mehrkämpferin Verena Preiner (Union Ebensee). Mit ihrem (mittlerweile von Ivona Dadic wieder verbesserten) ÖLV-Fünfkampf-Rekord (4.486 Punkte am 15.1.2017 in Linz) liegt sie derzeit auf Rang 4 der Jahres-Europabestenliste. Am 21. Februar wird European Athletics bekanntgeben, ob sich die Öberösterreicherin über einen der Top-8 Plätze des Indoor Rankings qualifizieren konnte. Bei den Staatsmeisterschaften nimmt Verena Preiner den Weitsprung, die 60m Hürden sowie den Kugelstoß in Angriff, bei dem sie Titelverteidigerin ist.

Österreichs beste Hochspringerin, Ekaterina Krasovskiy (geb. Kuntsevich, DSG Volksbank Wien) ist mit ihrer Saisonbestleistung von 1,87m nur um 2cm vom EM-Limit (1,89m) entfernt. Diese Höhe sprang sie erst diesen Dienstag und zeigte damit ihre ausgezeichnete Form, die sie am Sonntag zu einem neuerlichen Angriff auf die Norm nutzen möchte.

Nur jeweils 8/100s aufs Limit fehlen den beiden Union St.Pölten-Athletinnen Viola Kleiser (60m, Limit 7,42s) und Eva Wimberger (60m Hürden, Limit 8,24s). Sie haben mit Stephanie Bendrat aber eine starke Konkurrentin in ihren Bewerben, in deren Sog sie noch auf den EM-Zug aufspringen möchten.

Weit springen will auch Julian Kellerer (LAC Klagenfurt). Der Kärntner stellte heuer mit 16,23m bereits neue persönliche Bestleistung auf und möchte die Norm von 16,40m in Wien angreifen.


Spannung ist für das gesamte Wochenende also garantiert. Der Eintritt ist frei.

Den Zeitplan, aktuelle Startlisten und Live-Ergebnisse finden Sie unter: http://lalive.de/index.php?ver=170218ATVIE


Hier noch die Liste der österreichischen Hallen-Staatsmeister 2016 (Linz):

Männer
60m: Markus Fuchs (ULC - Riverside Mödling) 6,73 s
200m: Dominik Hufnagl (SVS-Leichtathletik) 22,34 sek
400m: Dominik Hufnagl (SVS-Leichtathletik) 48,61 sek 
800m: Felix Ramprecht (LTV BAWAG PSK Köflach) 1:56,15 min
1500m: Andreas Vojta (team2012.at) 3:54,19 min
3000m: Christian Steinhammer (USKO Melk) 8:31,54 min
60m Hürden: Dominik Siedlaczek (DSG Volksbank Wien) 7,97 sek
4x200m: Zehnkampf-Union (Felix Schmid-Schutti, Philipp Kronsteiner, Stanislav Vala, Josip Kopic) 1:28,89 min
Hochsprung: Josip Kopic (Zehnkampf-Union) 2,10 m
Stabhochsprung: Felix Schmid-Schutti (Zehnkampf-Union) 4,70 m
Weitsprung: Julian Kellerer (LAC Klagenfurt) 7,17 m
Dreisprung: Julian Kellerer (LAC Klagenfurt) 16,16 m
Kugelstoß: Georg Stamminger (UVB Purgstall) 15,34 m
3000m Gehen: Roman Brzezowsky (HSV-Wien/Laufsport) 14:50,21 min


Frauen
60m: Stephanie Bendrat (Union Salzburg Leichtathletik) 7,41 s
200m: Susanne Walli (Zehnkampf-Union) 24,52 sek
400m: Susanne Walli (Zehnkampf-Union) 54,80 sek
800m: Carina Schrempf (UNION St. Pölten) 2:16,05 min
1500m: Celine Anne-Marie Jain (DSG Volksbank Wien) 4:37,71 min
3000m: Nada Ina Pauer (SVS-Leichtathletik) 9:34,59 min
60m Hürden: Stephanie Bendrat (Union Salzburg Leichtathletik) 8,24 s
4x200m: Zehnkampf-Union (Julia Schwarzinger, Sarah Lagger, Alexandra Scheftner, Susanne Walli) 1:39,46 min
Hochsprung: Monika Gollner (KLC) 1,86 m
Stabhochsprung: Brigitta Hesch (DSG Volksbank Wien) 4,05 m
Weitsprung: Sarah Lagger (Zehnkampf-Union) 6,11 m
Dreisprung: Michaela Egger (Union Salzburg Leichtathletik) 12,71 m
Kugelstoß: Verena Preiner (UNION Ebensee) 14,18 m
3000m Gehen: Kathrin Schulze (IAC-Pharmador) 14:47,26 min

ÖLV News | 16.2.2017 (GF)
BugReport senden | Programming by Stefan Walkner 2006 | Design by RK | Impressum